Festnetzanschluss beantragen 2017 - der unabhängige Preisvergleich

Festnetzanschluss vergleichen

Obgleich fast jeder erwachsene Bundesbürger bereits ein Mobiltelefon besitzt, wollen viele nicht auf ihr Festnetz verzichten. Dies hat gute Gründe, denn es gibt kein Funkloch und das Telefonieren ist oft preiswerter als über den Mobilfunk. Wenn Sie einen Festnetzanschluss beantragen möchten, sollten Sie einen Angebotsvergleich unbedingt durchführen. So lassen sich im Jahr wertvolle Euros sparen.

Festnetzanschluss beantragen: mit der Telekom oder ohne

Grundsätzlich gibt es drei Varianten, die bei einer Beantragung eines Festnetzanschlusses infrage kommen. So kann es sein, dass bei Ihnen noch kein Telefonanschluss existiert. Dann können sich ganz einfach aus der breiten Angebotspalette einen Anbieter auswählen. Häufiger ist jedoch der Fall, dass zu einem anderen Festnetzanbieter gewechselt werden soll. Bedenken Sie dabei, dass Provider inzwischen Kombipakete aus Telefonie und Internet via DSL anbieten. Sollten Sie sich für einen Anbieter entscheiden, kommt ein Techniker zur Freischaltung der Leitungen zu Ihnen nach Hause. Wenn er auch die Hardware anschließen soll, ist dies über den Installationsservice möglich. Die dritte Variante betrifft Kunden der Deutschen Telekom, die bei dem Traditionsunternehmen bleiben möchten. Für sie gibt es als Alternative zur Deutschen Telekom Provider, die den Telekomanschluss als Basis nutzen. Sie zahlen also weiterhin die Grundgebühr und die Verbindungskosten an die Telekom.

Flatrate oder doch lieber minutenweise Abrechnung?

Viele Telefonanbieter haben in ihren Angebotsportfolio bereits Flatrates. Dies bedeutet: Sie können für einen Festbetrag so oft und so lange Telefongespräche tätigen, wie Sie wollen. Häufig sind Anrufe ins Ausland sowie in Mobilfunknetze davon allerdings ausgeschlossen. Alternativ dazu gibt es die bekannte minutenweise Abrechnung, bei der Sie pro Minute für ein Gespräch bezahlen. Diese Abrechnungsweise ist für Personen ideal, die wenig telefonieren. Flatrates sind die bessere Wahl, wenn Sie oft telefonieren.

Was hat es mit den Call-by-Call-Angeboten auf sich?

Nicht immer müssen Sie einen neuen Festnetzanschluss beantragen, um günstig zu telefonieren. Wer Gespräche gelegentlich ins Handynetz oder ins Ausland führen möchte, kann auf Call-by-Call-Nummer zurückgreifen. Dafür wählen Sie eine bestimmte Nummer vor der eigentlichen Rufnummer, um von einem günstigen Tarif zu profitieren. Was für Nummern das sind, finden Sie auf einschlägigen Seiten im Internet. Doch Vorsicht ist geboten: Die Nummer ändern sich häufig und gelten nur für bestimmte Länder bzw. Netze sowie zu ausgewiesenen Uhrzeiten. Aus diesem Grund sind Call-by-Call-Nummern nur eingeschränkt zu empfehlen.

Wie wäre es mit einem Kombipaket?

Aus organisatorischen und preislichen Gründen kann es ratsam sein, einen neuen Internetanschluss mit dem Festnetzanschluss zu beantragen. Dies liegt daran, dass viele Anbieter inzwischen sogenannte Kombipakete ihren Kunden offerieren, die durch tolle Preise und Konditionen begeistern. Bei einigen wird beispielsweise nur eine Grundgebühr für Telefonie und Internet via DSL fällig. Hier gibt es demnach ein großes Sparpotenzial! Teilweise können Sie sogar Ihren Fernsehanschluss über den DSL-Anbieter laufen lassen, was weitere monetäre Ersparnisse ermöglichen kann.

Festnetzanschluss beantragen: Wie finde ich den besten Tarif fürs Festnetz?

Festnetzanschluss beantragen

Bevor Sie einen neuen Festnetzanschluss beantragen, sollten Sie sich ein paar grundlegende Gedanken über Ihr Telefonverhalten machen. Wie häufig telefonieren Sie? Wo rufen Sie an? Benötige ich auch Internet? Wer diese Fragen beantworten kann, kann gezielter nach dem besten Tarif für einen Festnetzanschluss suchen. Im Anschluss sollte ein Preisvergleich der unterschiedlichen Anbieter erfolgen. Immerhin hat die Telekom schon längst kein Monopol mehr auf die Telefonie. Da die Telefonanbieterauswahl jedoch inzwischen so immens ist, fällt es schwer, eine objektive Übersicht zu behalten. Werbeversprechen der Unternehmen tragen noch dazu bei. Ein unabhängiger Vergleich ist gefragt, der am besten mit dem kostenfreien Tarifvergleichsrechner gelingt. Diesen finden Sie hier auf dieser Website.

Festnetzanschluss beantragen: vorher den Tarifvergleichsrechner nutzen

Sie möchten einen Festnetzanschluss beantragen? Dann nutzen Sie vorab den Tarifvergleichsrechner. Dadurch profitieren Sie von diesen Vorteilen:

  • objektiver Vergleich von allen bedeutenden Anbietern
  • detaillierter Kostenüberblick
  • keinerlei Vermittlungsgebühr
  • Option zur schnellen Onlinebestellung

So funktioniert der Tarifvergleichsrechner fürs Festnetz

Festnetzanschluss online beantragen

Die Anwendung des Tarifvergleichsrechners fürs Festnetz ist kinderleicht, weshalb Sie ihn unbedingt durchführen sollten, bevor Sie einen Festnetzanschluss beantragen. Dafür geben Sie einfach Ihre Vorwahl in das vorgegebene Feld ein. Im Anschluss zeigt Ihnen das System übersichtlich in einer Tabelle die besten Anbieter für einen Festnetzanschluss in Ihrem Vorwahlbereich auf und wie teuer diese sind. Außerdem können Sie detailliert die Konditionen der Anbieter einsehen sowie ihr Leistungsangebot. Somit können Sie eine fundierte Entscheidung treffen. Wenn Sie mögen, können Sie auch sogleich zum hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis Ihren gewünschten Festnetzanschluss beantragen.

Was steckt hinter dem monatlichen Durchschnittspreis?

Der Tarifvergleichsrechner für Festnetzanschlüsse zeigt Ihnen einen authentischen Preisvergleich der verschiedenen Anbieter an. Sie müssen bedenken, dass sich die unterschiedlichen Telefonanbieter nicht nur hinsichtlich der monatlichen Grundgebühr unterscheiden, sondern auch bezüglich der einmaligen Kosten für beispielsweise Versand oder Hardware. Außerdem versüßen einige Anbieter ihre Konditionen durch Vergünstigungen oder gestaffelte Tarife. Der Tarifrechner berücksichtigt all diese Faktoren, damit Sie tatsächlich einen objektiven Preisvergleich anstellen können, bevor Sie einen Festnetzanschluss beantragen. Alle Kosten und etwaige Boni werden automatisch auf einen Zeitraum von 24 Monaten hochgerechnet. Sie sehen somit den monatlichen Durchschnittspreis.

Sorglos den Festnetzanschluss beantragen: Ein Rufnummernwechsel ist nicht erforderlich

Wenn Sie einen neuen Festnetzanschluss beantragen möchten, müssen Sie nicht ihre Rufnummer wechseln. Heutzutage können Sie diese problemlos zu einem anderen Anbieter mitnehmen, sodass sich für Sie außer geringeren monatlichen Kosten nichts ändert. Wie sich der Ablauf der Portierung der Festnetznummer gestaltet, hängt vom Telefonanbieter ab. Der Ablauf ist jedoch stets simpel und reibungslos.

zum DSL Preisvergleich >>