IP Telefonie – Festnetzanrufe aufs Smartphone weiterleiten

IP Telefonie VoIP

VoIP stellt die Zukunft der Telefonie dar. In den kommenden Monaten wird die Festnetztelefonie aller Nutzer optimiert. Dies ist auf die Abschaltung des analogen Anschlusses,wie auch ISDN zurückzuführen. Dabei schaltet der Telefonanbieter Telekom direkt auf All – IP um. Dies bringt den Nutzern einige Vorteile mit sich.

Möglichkeiten der IP Telefonie

Um die umfangreichen Möglichkeiten der IP Telefonie für sich nutzen zu können, sind einige Veränderungen in der Hardware und teilweise der Software notwendig. Dies betrifft die Telefonanlage des Hauses oder Wohnung ebenso wie das Smartphone oder Tablet mit dem die Nutzung gewünscht wird. Es werden unterschiedliche Apps angeboten, die die Funktion der Einspeisung in das heimische Telefonnetz unterstützen.

  • Mit Internetverbindung national auf der Festnetznummer erreichbar
  • Günstiger telefonieren
  • Internationale Telefonie günstiger
  • Mit App Auflistung der Anrufe

Beachtenswertes

Um die Weiterleitung auf das Smartphone zu ermöglichen, muss die entsprechende Software installiert sein. Da unterschiedliche Programme die mobile Nutzung unterstützen, bleibt die Entscheidung beim Nutzer. So kann es sich um Programme handeln, die vom Telefonanbieter, Hersteller der Router oder von Drittanbietern stammen. Sie unterscheiden sich in den Feinheiten, die sich nicht auf die Telefonie auswirken. Zu den bekanntesten Anbieter der Software zählen Sipgate und Easybell. Beide Programme werden für verschiedene Betriebssysteme angeboten. Auch andere Unternehmen beugen sich der Weiterentwicklung und bieten Produkte an, die an die Bedürfnisse der modernen Zeit angepasst sind.

Ablauf der Nutzung

VoIP Ablauf der Nutzung

Handelt es sich um einen Vertrag und Hardware bei Sipgate, können die Leistungen bequem in Anspruch genommen werden. So muss nach Inbetriebnahme die App herunterladen und mit der Anlage verbunden werden. Ab diesem Moment kann das Handy als schnurloses Telefon genutzt werden. Sowohl die Mobilfunknummer, wie auch die Festnetznummer kommen beim Smartphone an. Ist keine Internetverbindung vorhanden, geht die Sprachbox ran und speichert den Anruf. Ebenso funktioniert der Ablauf bei anderen Anbietern. So kann das Smartphone mit einer eigenen Nummer verbunden werden. Von einigen Anlagen wird unterstützt, dass mehrere Telefone beim Anruf einer Nummer läuten. Der Vorteil dieses Systems liegt dabei, dass keine zusätzlichen Kosten anfallen und die Festnetznummer wieder an Bedeutung gewinnen.

Beim herkömmlichen Weiterleiten der Festnetznummer auf das Smartphone entstehen zusätzliche Kosten, die von den Gesprächspartner getragen werden müssen. Da bei der IP Telefonie die Übertragung mittels Internet vorgenommen wird, spielt es keine Rolle, wo sich die betreffende Nummer beziehungsweise das damit verbundene Gerät befindet. Da die Entwicklung noch längst nicht ausgereift ist, ist in den kommenden Monaten und Jahren mit unterschiedlichen Weiterentwicklungen und Optimierungen zu rechnen, die sich in der Nutzung und finanziell bemerkbar machen.

zum DSL Preisvergleich >>