Telefonanschluss anmelden 2018 - kostenlos alle Tarife miteinander vergleichen

Telefonanschluss ammelden

Selbst wenn heute fast jeder ein Mobiltelefon besitzt, so verzichten die meisten Menschen dennoch nicht auf einen Festnetzanschluss. Das hat ganz verschiedene Gründe: bspw. liegt das flache Smartphone nicht so gut in der Hand wie das Festnetztelefon, vor allem bei längeren Gesprächen und zudem verbraucht das Handy auch deutlich mehr Energie. Des Weiteren ist der Empfang in den ländlicheren Gebieten bei manchen Mobilfunknetzen nicht immer gut, was auch hin und wieder für geschlossene Räume gilt. Sicherlich kann es auch bei einem Festnetz Telefonanschluss zu Störungen kommen, doch dieser funktioniert in der Regel sogar dann, wenn der Strom ausfällt. Der Grund dafür ist, dass die Telefonleitung den erforderlichen Strom direkt mitliefert - das nutzt allerdings nichts im Fall einer DECT-Basisstation mit Stromstecker).

Zudem sind die Zeiten schon lange vorbei, in denen die Gesprächsminuten pro angefangener Minute berechnet wurden. Heute gibt es stattdessen Flatrate-Angebote, bei denen ein monatlicher Festpreis berechnet wird – egal, wie viel telefoniert wird. Oftmals sind zwei Leitungen vorhanden – Internet & Telefonie. Also warum dann keinen Telefonanschluss anmelden, wenn ohnehin zum Surfen ein Vertrag mit Flatrate abgeschlossen wird? Doch wenn man einen Telefonanschluss anmelden möchte, welcher ist der Passende? Wie ist es möglich von den besten Konditionen zu profitieren?

Die Anzahl der Festnetzanschlüsse geht rapide zurück

Laut einer Erhebung liegt der Anteil der Haushalte mit Festnetzanschlüsse bei 91 %. Von der Deutschen Telekom werden laut den Daten 20 Mio. Anschlüsse verwaltet, weitere 17 Mio. entfallen auf andere Anbieter. Im Jahr 2016 gab es in Deutschland rund 62,46 Mio. Personen mit einem Festnetzanschluss im Haushalt und das sind im Vergleich zu 2013 7.87 Mio. weniger (70.33 Mio.). (Quelle Statista https://de.statista.com)

Viele Verbraucher fragen sich, ob es sich noch lohnt einen Telefonanschluss anzumelden, vor allem da das Handy stets dabei ist? Doch es gibt viele Gründe warum ein Festnetzanschluss auch heute noch sinnvoll und praktisch ist.

Hat das Festnetz heute ausgedient?

Vor einigen Jahren war es noch normal, dass in jedem Haushalt ein Festnetz-Anschluss vorhanden war. Denn schließlich musste man einen Telefonanschluss neu anmelden, um dann via Modem und später ISDN ins Internet zu gelangen. Mittlerweile gibt es DSL(→ Telefonanschluss mit DSL) und Mobiltelefone, wodurch der Telefonanschluss praktisch abkömmlich wurde. Zudem gibt es seit 2018 keine analogen Festnetzanschlüsse mehr, da von der Telekom die komplette Umstellung auf das Voice-over-Verfahren abgeschlossen wurde. Ab dann wird der gesamte Telekommunikationsverkehr über den Internetanschluss laufen.

Weshalb sollte man dennoch einen Telefonanschluss anmelden

Telefonanschluss neu ammelden

Selbst wenn das Festnetz vom Mobilfunk schon längst überholt wurde, ein häuslicher Telefonanschluss kann dennoch von Vorteil sein. Denn ein Gespräch über das Festnetz kann oftmals günstiger sein, als der Handyvertrag, wenn dieser per Minuten abgerechnet wird oder als eine All-Net-Flat. Im günstigsten Fall kann man seinen Telefonanschluss anmelden und dazu noch einen Internetvertrag ohne Mehrkosten erhalten. Zudem ist in den ländlichen Gebieten der Festnetzanschluss stabiler und nicht so störungsanfällig – der Empfang ist stets gegeben. Sollte das Handy einmal kaputt sein, der Akku ist leer oder das Mobiltelefon wurde gestohlen bzw. man hat es verloren, dann ist der Festnetzanschluss sehr hilfreich, denn so können damit die Anrufe vorgenommen werden.

Wer einen Telefonanschluss wieder anmelden oder ummelden möchte, der sollte auf jeden Fall unseren Telefonanschluss Vergleich nutzen, um sich so einen Marktüberblick zu verschaffen.

Einen Festnetz Anschluss beantragen: Mit der Telekom oder ohne?

Telefonanschluss wieder ammelden

Verbraucher können in der Regel aus drei Varianten wählen, wenn es um die Beantragung eines Festnetzanschlusses geht. So kann es sein, dass man einen Telefonanschluss anmelden möchte, aber es existiert noch kein Telefonanschluss. In dem Fall kann aus einer breiten Palette von Anbietern gewählt werden. Doch häufiger ist es der Fall, dass der Anbieter gewechselt werden soll. Zu bedenken ist, dass die Provider inzwischen nicht nur Festnetz anbieten, sondern auch Kombipakete, die aus Internet und Telefonanschluss bestehen. Wer sich für einen Anbieter entschieden hat, dem wird die Leitung dann durch einen Techniker freigeschaltet. Soll der Techniker auch die Hardware installieren, dann wird dafür ein Installationsservice angeboten. Bei der dritten Variante sind die Kunden der Deutschen Telekom angesprochen, die dem Traditionsunternehmen treu bleiben möchten. Für sie gibt es die Alternative der Telekom Provider. Diese nutzen den Anschluss der Telekom als Basis, wobei die Grundgebühr und die Verbindungskosten weiterhin an die Deutsche Telekom bezahlt werden.

Worauf achten beim Vergleich der Festnetz-Tarife:

  • Nur Festnetz oder mit Internet-Flat inclusive?
  • Werden günstige Preise für Auslandstelefonate angeboten?
  • Gibt es eine Flat für Anrufe in das Mobilfunknetz oder günstige Minutenpreise?
  • Wie verhält es sich mit der Mindestvertragslaufzeit (12 Monate)?

Telefonanschluss anmelden: Mit minutenweiser Abrechnung oder mit Flatrate?

Viele der Telefonanbieter, bei denen man einen Telefonanschluss anmelden kann, bieten bereits Flatrates an. Das bedeutet, dass man so oft und so lange telefonieren kann, wie man möchte. Allerdings sind davon die Gespräche ins Mobilfunknetz sowie ins Ausland in der Regel ausgeschlossen. Alternativ dazu kann auch eine minutenweise Abrechnung gewählt werden, bei der dann die Gespräche pro Minute abgerechnet und bezahlt werden. Vor allem für Verbraucher, die wenig telefonieren, ist die letztere Auswahlmöglichkeit die bessere Wahl. Anders sieht es aus, wenn oft und lange telefoniert wird.

Was sind Call-by-Call Angebote?

Wer günstig telefonieren möchte, der muss nicht immer einen Telefonanschluss anmelden. Wenn es um gelegentliche Gespräche ins Mobilfunknetz geht oder ins Ausland, dann sind die Call-by-Call-Nummern eine Möglichkeit. Dafür wird eine bestimmte Nummer gewählt, die vor der eigentlichen Nummer liegt, um so von einem günstigen Tarif zu profitieren. Um was für Nummern es sich handelt, dann kann auf den entsprechenden Seiten im Internet recherchiert werden. Aber hier ist Vorsicht geboten, denn diese Nummern ändern sich häufig und sie gelten nur für bestimmte Länder bzw. Netze sowie zu ausgewiesenen Uhrzeiten. Eben aus diesem Grund sind Call-by-Call-Nummern nur eingeschränkt zu empfehlen.

Einen Telefonanschluss anmelden: Wäre ein Kombipaket eine Alternative?

Es kann ratsam sein, aus organisatorischen und preislichen Gründen einen neuen Internetanschluss mit dem Festnetzanschluss zu beantragen. Das liegt daran, dass von vielen Anbietern die sogenannten Kombitarife anbieten und dabei mit tollen Preisen und Konditionen begeistern. So wird bei einigen der Anbieter nur eine Grundgebühr für die Telefonie und das Internet via DSL fällig und das ergibt ein großes Sparpotenzial. Zum Teil ist es sogar möglich, einen TV-Anschluss über das Festnetz zu erhalten, was weitere Ersparnisse ermöglicht.

Einen Telefonanschluss anmelden: So wird der beste Tarif gefunden

Telefonanschluss ammelden Neubau

Bevor ein Telefonanschluss beantragt wird, ist es ratsam, sich ein paar Gedanken zu machen:

  • Wie häufig wird telefoniert?
  • Mit wem werden die Telefonate geführt? – wo wird angerufen?
  • Wird auch Internet benötigt? → Telefonanschluss mit Internet

Wenn diese Fragen beantwortet sind, dann kann ganz gezielt nach einem Tarif recherchiert werden, der den eigenen Wünschen und Anforderungen entspricht. Dafür ist ein entsprechender Preisvergleich notwendig, denn immerhin gibt es kein Monopol mehr auf die Telefonie, so dass sich der Verbraucher einer großen Auswahl an Anbietern gegenübersieht. Dadurch ist es schwer eine Objekte Übersicht zu erhalten, vor allem da die Werbeversprechen ebenfalls verwirren. Eben aus diesen Gründen ist es wichtig, einen unabhängigen Vergleich vorzunehmen, der mit dem kostenfreien Tarifrechner durchgeführt werden kann.

Anschlüsse für zu Hause – es gibt längst nicht nur die Deutsche Telekom

Telefonanschluss ammelden Vergleich

Schon lange gibt es nicht nur die Möglichkeit seinen Telefonanschluss bei der Telekom anzumelden, sondern es gibt heute auch alternative Vollanbieter, wie bspw. 1 & 1 oder Vodafone. Um den besten Tarif zu finden wird in den Vergleichsrechner einfach nur die Vorwahl eingegeben und nach wenigen Sekunden zeigt das System sehr übersichtlich die besten Anbieter für den Festnetzanschluss inklusive der detaillierten Leistungen und der Preise an. So ist es möglich, eine Entscheidung zu treffen, und man kann seinen Telefonanschluss anmelden.

Die erste Telefon-Flatrate stellte die Deutsche Telekom 2005 vor. Zu der Zeit kostete der reine Telefontarif 39,95 Euro monatlich und zusätzlich wurde ein Aufschlag für jede Minute in andere deutsche Telefonnetze fällig. Zum gleichen Preis erhalten die Kunden heute neben der Telefon-Flatrate eine schnelle Internet-Flatrate mit bis zu 100 Mbit/s.

Achtung! Es können Zusatzkosten durch den Router entstehen

  • Mieten: in dem Fall wird der Router gemietet und es fallen monatliche Zusatzkosten an.
  • Kaufen: Der Router wird vom Verbraucher gekauft und es fallen je nach Modell einmalig Kosten an, die sich zwischen 50 und 120 Euro belaufen.
  • Es kann sein, dass der Router im Tarif enthalten ist.
  • Die benötigte Hardware (Router) ist bereits vorhanden

Die Vertragslaufzeiten & Kündigungsfristen: Einen Telefonanschluss anmelden

Bei den meisten Tarifen für Festnetz ist eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten für den Erstvertrag vorgesehen. Zwar werden von den Providern sehr verlockende Preise für diese Tarife geboten und oftmals sogar im ersten Jahr ein zusätzliches Sparpotenzial durch Rabatte versprochen – doch legt man sich fest, dann hat man sich den möglicherweise den Weg versperrt, um von besseren und günstigeren Telefonanschluss zu profitieren. Ist der perfekte Tarif gefunden, dann kann auch ruhig eine längere Laufzeit in Kauf genommen werden.

Den Telefonanschluss anmelden: Wie wird das Telefon angeschlossen?

Der Anschluss von Router und Telefon ist denkbar einfach. Allerdings ist es von der Hardware und der Ausstattung abhängig, wie genau der Anschluss erfolgt. Ratsam ist es, die mitgelieferte Anleitung zu nutzen, um so Fehler zu vermeiden.

Fazit: Das Festnetz-Telefon hat noch lange nicht ausgedient

Das gute alte Haustelefon, bzw. der Festnetz-Anschluss gehört noch lange nicht zum alten Eisen. Egal ob als günstige Alternative zum Mobilfunkvertrag, um so über eine stabile Verbindung zu verfügen oder als Ausweichmöglichkeit – noch heute ist der zuverlässige Festnetzanschluss für viele Menschen wichtig.

Wer einen Telefonanschluss anmelden oder diesen ummelden(→ Telefonanschluss ummelden) möchte, der sollte unbedingt auf mögliche versteckte Kosten und Mindestvertragslaufzeiten achten. Die effektiven monatlichen Kosten werden im Vergleichsrechner angezeigt. Was die Laufzeit angeht, so sollte diese nicht mehr als 24 Monate betragen. Wer sich für einen Telefon-Anbieter entschieden hat, der kann direkt den Wechsel beantragen, wobei der neue Provider in dem Fall dann die Kündigung(→ Telefonanschluss kündigen) vornimmt und sich um die eventuelle Rufnummern-Mitnahme kümmert. Denn wer einen Telefonanschluss anmelden möchte, der muss nicht immer seine Rufnummer wechseln. Heute ist es möglich, diese mit zu einem anderen Anbieter mitzunehmen, so dass sich außer den monatlichen Kosten nichts ändert, wobei die Rufnummer Portierung stets simpel und reibungslos gestaltet.

zum DSL Preisvergleich >>