WhatsApp: Tricks und Tipps

WhatsApp Tricks und Tipps

WhatsApp ist inzwischen von den Smartphones der Menschheit überhaupt nicht mehr wegzudenken. Immerhin gibt es statistisch gesehen zurzeit weltweit rund 1 Milliarde WhatsApp-Nutzer, die täglich weit über 700 Millionen Fotos, 200 Millionen Sprach- und 100 Millionen Videonachrichten versenden. Im Schnitt kommt ein einziger WhatsApp-User am Tag auf rund 1.200 versendete und 2.200 empfangene Nachrichten.

Auf welchen Geräten läuft WhatsApp?

Laut Herstellerangaben funktioniert WhatsApp inzwischen auf allen gängigen Mobiltelefonen:

  • Android: ab 2.1
  • iPhone: ab iOS 4.3
  • Windows Phone: ab Windows Phone 7.5
  • BlackBerry: ab OS 4.6 mit vollwertigem BlackBerry Internet Services Datentarif

WhatsApp unter Android auch ohne Kreditkarte bezahlen

Wenn WhatsApp erstmals installiert wird, ist es für die erste Laufzeit von einem Jahr kostenlos. Ab dem zweiten Jahr wird die Nutzung allerdings kostenpflichtig. Regulär ist die Bezahlung nur via Kreditkarte möglich. Allerdings können auch andere Bezahlmethoden ausgewählt werden - wenn man weiß wie. Hierzu geht man in die WhatsApp-Einstellungen und anschließend auf „Account - Bezahlinformationen“. Hier hat man nun die Möglichkeit, zwischen Google Wallet und PayPal zu wählen.

Kontakt nur mit Telefonnummer

Wer in WhatsApp jemandem schreiben möchte, der kann dies nur, wenn er auch dessen Telefonnummer kennt. Diese muss hierfür im Adressbuch des Smartphones gespeichert werden.

WhatsApp-Profil personalisieren

Damit die Kontakte einen besser erkennen können, kann man sein Profil personalisieren, indem zum Beispiel ein Profilbild hinterlegt wird. Auch der Name kann individuell geändert werden, ebenso der Status. Um das Profilbild und den angezeigten Namen zu ändern, geht man in der WhatsApp-Anwendung auf „Einstellungen - Profil“ und ändert dort die gewünschten Angaben. Diese Informationen lassen sich jederzeit beliebig ändern.

Benachrichtigungen anpassen

Sowohl unter Android als auch unter iOS ist es möglich, die Benachrichtigungsfunktionen von WhatsApp beliebig anzupassen. Unter Android findet man diese Einstellungsmöglichkeiten direkt in der App unter „Einstellungen - Benachrichtigungen“. Unter iOS versteckt sich diese Funktion unter „Einstellungen - Mitteilungen“. Dort lassen sich nicht nur individuelle Töne auswählen, sondern auch die Anzeige von Nachrichten auf dem Bildschirm lassen sich hier einrichten.

Der Haken bei WhatsApp

Sobald man in WhatsApp eine Nachricht verschickt hat, werden neben dieser zwei Haken angezeigt. Doch was bedeuten diese eigentlich?

  • 1 grauer Haken: Nachricht ist auf den WhatsApp-Servern eingegangen
  • 2 graue Haken: Nachricht wurde erfolgreich an den Empfänger ausgeliefert
  • 2 blaue Haken: Nachricht wurde vom Empfänger gelesen

Automatische Speicherung von Fotos und Videos

Empfangene Fotos und Videos können nach dem Empfang direkt auf dem Smartphone gespeichert werden, sofern man dies denn möchte. Unter iOS findet man diese Einstellungsmöglichkeit in WhatsApp unter „Einstellungen - Chats“ in der Funktion „Empfangenes sichern“. Bei Android befindet sich dies ebenfalls direkt in der WhatsApp-Anwendung selbst unter „Einstellungen - Chat-Einstellungen“ in der Funktion „Medien-Auto-Download, wobei man hier sogar individuell nach Foto, Video und Audio wählen kann, was genau gespeichert werden soll und was nicht.

Daten untereinander teilen

Unter WhatsApp ist es möglich, Fotos, Videos und Co. nicht nur zu senden und zu empfangen, man kann Empfangenes sogar direkt aus der App heraus weiterleiten. Hierzu hält man unter iOS und auch unter Android den Finger einen Moment auf die entsprechende Nachricht, das Foto oder Video, bis sich ein kleines Popup-Menü öffnet. Her wählt man dann „Weiterleiten“ und anschließend den gewünschten Kontakt, an den man diese Information weiterleiten möchte.

Standort mitteilen

Wer möchte, dass ein Kontakt weiß, wo man sich gerade befindet, der kann seinen aktuellen Standort über WhatsApp mitteilen. Unter iOS tippt man links neben dem Kommentarfeld auf den blauen Pfeil und wählt dort „Ort senden“. Anschließend kann man entweder den eigenen via GPS ausgelesenen Standort senden, oder man wählt einen Eintrag aus der erscheinenden Liste. Unter Android tippt man auf die Büroklammer und anschließend auf „Standort senden“. Auch hier kann man nun den tatsächlichen Standort versenden, oder aber ebenfalls aus einer Liste einen alternativen Standort wählen.

zum DSL Preisvergleich >>