Telefonanschluss ummelden 2018 - mit kostenlosen Kündigungsservice

Telefonanschluss ummelden

Der Umzug naht, es gibt viel Arbeit und an den Telefonanschluss ummelden wird erst in letzter Minute gedacht. Wenn der Verbraucher mit dem alten Anbieter zufrieden war, kann der Vertrag problemlos sozusagen „mitgenommen“ werden. Es muss jedoch noch geklärt werden, ob die Wohnortsbedingungen die gleiche Leistungsfähigkeit gewährleisten. Um die Voraussetzungen des neuen Wohnortes zu ermitteln, sollte der neue Anbieter kontaktiert werden. Wenn der aktuelle Anbieter behalten werden soll, ist es von Vorteil, sich mit ihm in Verbindung zu setzen, den Telefonanschluss ummelden, und zu ermitteln, welche Voraussetzungen am neuen Wohnort vorhanden sind. Wer mit dem Telefonanschluss ummelden zu lange wartet, wird unter Umständen einige Zeit ohne Telefonie verbringen müssen. Die Freischaltung muss am neuen Wohnort durchgeführt werden. Es können Gebühren für Telefonanschluss ummelden erhoben werden. Wenn sich die neue Wohnung im Vorwahlbereich befindet, ist es problemlos, „Telefonanschluss ummelden“ leicht gemacht. In den meisten Fällen kann die Rufnummer mitgenommen werden.

Telefonanschluss ummelden: Was ist zu bedenken

Telefonanschluss ummelden ist erledigt, jedoch ist auch dafür zu sorgen, dass der Techniker Zutritt zur neuen Wohnung bekommt. Das Klingelschild mit Namen sollte möglichst schon angebracht sein, ansonsten ist es schwierig, das umgemeldete Telefon zu installieren. Auf jeden Fall sollte eine Handynummer hinterlegt sein, um die Erreichbarkeit zu gewährleisten. Telefonanschluss ummelden ist einfach, wenn der aktuelle Anbieter zufriedenstellend war. Wenn jedoch zum Anlass des Umzuges ein neuer Anbieter gewünscht wird, muss Telefonanschluss ummelden bereits beim neuen Anbieter durchgeführt werden. Bevor dieser Entschluss umgesetzt wird, ist es wichtig, den Telefonanschluss Vergleich zurate zu ziehen, und sich dann den passenden Anbieter zu suchen. Falls Telefonanschluss ummelden in Kombination mit Internetzugang(→ Telefonanschluss mit Internet) besteht, sollte sich der Kunde vorerst erkundigen, welche Voraussetzungen in der neuen Wohnung vorhanden sein. Eventuell kann ein Vertrag mit noch mehr DSL-Geschwindigkeiten realisiert werden.

Telefonanschluss ummelden, verschiedene Abrechnungsmodelle: Call Start/Standard oder Call Start/Universal. Es  handelt sich hier um Angebote der Telekom.

Netz Preise Monatliche Gebühr Euro
Festnetz in Deutschland 2,9 Cent / Minute 17,95
Mobilfunknetz 19 Cent / Minute 17,95
Auslandstarif 2,9 Cent / Minute 17,95
Universal Anschluss 8 Euro 25,95

Zu bedenken beim Telefonanschluss ummelden

Die Telekom rät, mindestens zwei Wochen vor dem gewünschten Termin sollten die Formalitäten erledigt sein. Im Zuge Telefonanschluss ummelden ist die Möglichkeit gegeben, die Tarife zu überprüfen. Vielleicht ergeben sich am neuen Wohnort Alternativen zum bestehenden Vertrag. Der kostenlose Rückruf wird von der Telekom empfohlen. Die DSL-Verfügbarkeit sollte auf jeden Fall überprüft werden, um bei dieser Gelegenheit von vorhandenen Voraussetzungen zu profitieren. Zum Telefonanschluss ummelden benötigt der Anbieter die Kundennummer und die aktuelle Festnetz-Rufnummer, einschließlich der alten und neuen Anschrift. Wenn es möglich ist, wäre es gut, wenn der Name des vorherigen Inhabers mitgeteilt werden kann, die TAE-Nummer oder die Home-ID, die sich auf der Telefondose befindet. Frühestens fünf Tage nach Eingang der Angaben zum Telefonanschluss ummelden, besteht erst die Möglichkeit, die erforderlichen Aktivitäten zur Installation des Telefonanschlusses im neuen Heim zu realisieren. 

Rufnummernmitnahme

Telefonanschluss ummelden Formular

Häufig übernehmen die neu hinzugezogenen Bewohner die Telefonnummer vom vorherigen Besitzer. Das ist jedoch nicht zwingend. Wenn der Umzug im Vorwahlkreis der alten Wohnung stattfindet, kann beim Telefonanschluss ummelden die Bedingung gestellt werden, die Rufnummer mitzunehmen. Das erspart Zeit und Mühe, denn alle Bekannten und Geschäftsfreunde müssen über die neue Rufnummer informiert werden. Für Unternehmer ist die Weiterleitung der neuen Nummer immens wichtig. Wenn der Kleinunternehmer vergisst, seine neue Nummer rechtzeitig bekanntzugeben, und die Kunden versuchen, ihn anzurufen, ohne Erfolg. Wenn kein telefonischer Kontakt möglich ist, wird die Konkurrenz eingeschaltet. Es ist möglich, dass die neue Telefonnummer mitgeteilt wurde, jedoch hat der Anrufer diese Mitteilung verlegt oder vergessen. Somit entsteht Schaden, wenn die alte Nummer nicht mitgenommen werden kann. Selbstverständlich kann jeder Verbraucher und Unternehmer dafür sorgen, dass die aktuelle Nummer geändert oder im örtlichen Telefonverzeichnis eingetragen wird, sodass jeder Internetnutzer die neue Telefonnummer sehen kann. Diese Aktivität wird jedoch nicht zeitnah erfolgen. Es ist daher wichtig, wenn Telefonanschluss ummelden notwendig ist, gleich zu beantragen, dass die alte Nummer mitgenommen wird. In der Mobilfunkbranche ist dieses Problem nicht so gravierend, denn die Nummer kann auch von einem anderen Provider übernommen werden. Leider gibt es immer wieder Fälle, dass auch die Mobilfunknummer nicht vom anderen Anbieter übernommen wird. Bei einem Umzug in eine andere Stadt oder Region kann die alte Telefonnummer selbstverständlich nicht übernommen werden, weil die Vorwahl nur im begrenzten Bezirk Gültigkeit hat.

Neue Telefonnummer nach dem Telefonanschluss ummelden

Wie bereits erwähnt, kann es aus technischer Sicht nicht möglich sein, die alte Telefonnummer mitzunehmen. Die Telekom und etliche anderen Telefonanschluss Anbieter erleichtern dem Kunden die Arbeit, allen Bekannten und Geschäftsfreunden die neue Telefonnummer mitzuteilen, indem auf vorgedruckten Mitteilungskärtchen lediglich der Eintrag der neuen Nummer erfolgen muss.

Entstehen Kosten bei der Fortführung der alten Telefonnummer

Telefonanschluss ummelden Kosten

Die Bereitstellung eines neuen Anschlusses aufgrund Telefonanschluss ummelden bedeutet für den Provider zusätzliche Arbeit. Daher sind diese gewillt, dem Kunden sogar eine Prämie zu geben, wenn die alte Telefonnummer mitgenommen wird. Die Bereitstellung der alten Telefonnummer in der neuen Wohnung ist mit wesentlich weniger Aufwand für den Anbieter durchzuführen. Die Kostenersparnis nutzen die Anbieter insofern, dass sie beim Kunden den Telefonanschluss ummelden entweder kostenlos durchführen oder mit geringen Kosten in Rechnung stellen. Für den Anbieter ist die administrative Mehrarbeit, die durch die Mitnahme der alten Nummer entsteht, indem der Provider dem Kunden die „Arbeit“ abnimmt, Alltagsroutine. Leistungen dieser Art gehören beim Anbieter zum Leistungsspektrum. Für ganz bequeme Kunden gibt es die Möglichkeit, die Mitnahme der alten Nummer über das Internet auf den auf der Webseite ersichtlichen Formularen mitzuteilen.

Leistungen vom Anbieter durchzuführen

Für den Anbieter entstehen zusätzliche Leistungen, wie beispielsweise die alte Telefonnummer deaktivieren, die neue Telefonnummer aktivieren. Diese Routinearbeiten nimmt der Provider jedoch gerne in Kauf, um einer Kündigung vorzubeugen. Die Anbieter sind in dieser Beziehung sehr vorsichtig, denn die Konkurrenz gerade in dieser Branche nimmt ständig zu, sodass jeder Anbieter bestrebt ist, die Kunden zu behalten. Einige Punkte aus Sicht des Anbieters:

  • Der Umzugsauftrag liegt vor, die entsprechenden Leistungen müssen koordiniert werden.
  • Die Auftragsprüfung muss, wie in allen Fällen, vorgenommen werden, was bis zu einer Woche dauern kann.
  • Die technische Abwicklung wird von einem gesonderten Service erfolgen. Der voraussichtliche Anschalttermin wird von dieser Seite ermittelt.
  • Der Kunde bekommt den genauen Termin der Bereitstellung des neuen Telefonanschlusses.
  • Der Auftragsabschluss wird dokumentiert über die ausgeführten Leistungen,

wozu auch die Deaktivierung des Anschlusses in der alten Wohnung gehört, und dem Kunden mitgeteilt.

Was raten Experten

Telefonanschluss ummelden Telekom

Fachleute sind der Auffassung, dass der Service des Providers die Aufgabe Telefonanschluss ummelden übernehmen sollte. Fachlich gesprochen die „Portierung der Rufnummer“ wird vom Anbieter ausgeführt. Neuen Testergebnissen zufolge wird die Prozedur ohne Reklamationen vollkommen stressfrei für den Kunden abgewickelt.

Verfügbarkeitsprüfung im neuen Wohnort

Wenn sich der Kunde unsicher ist, welche Voraussetzungen an seinem neuen Wohnort vorhanden sind, kann er selbst die Verfügbarkeitsprüfung durchführen. Das geschieht online und wird von Experten empfohlen nach dem Telefonanschluss ummelden. In der Suchmaske wird die Telefonvorwahl und Rufnummer eingegeben. In kurzer Zeit werden die Geschwindigkeiten oder auch Anschlussmöglichkeiten ermittelt, die am neuen Wohnort zur Verfügung stehen. Viele Kunden machen diese Prüfung mindestens einmal jährlich, um sich zu vergewissern, welche Festnetzqualität zu erreichen ist.

Der virtuelle Kundensupport

Dieses Modell wird von der Telekom präsentiert. Kunden können nach Eingabe ihrer Daten viele Angelegenheiten selbst regeln. Über den Online Kundencenter können Kunden die Abrechnungen überprüfen und anstehende Korrekturen der Kundendaten ändern, ebenfalls die notwendige Adressänderung kann selbst durchgeführt werden. Diese Aktivitäten sind wichtig beim Telefonanschluss ummelden; wozu auch das Anschließen des Festnetz Telefonanschlusses gehört. Viele Kunden sind durchaus in der Lage, diese Tätigkeit selbst auszuüben, begrüßen jedoch den Service des Anbieters, im Kundencenter genaue Hinweise und Tipps zur richtigen Installation zu erhalten. Für alle Kunden ist es wichtig zu wissen, in welchen Regionen Störungen auftreten und wann diese voraussichtlich behoben sind; genaue Informationen gibt der Kundensupport. Wenn noch keine Meldungen vorliegen, kann der Kunde selbst tätig werden und entsprechende Auskünfte via Web übermitteln.

Telekom präsentiert neue Regelung bei Telefonanschluss ummelden

An dieser Stelle geht es um Haushaltszusammenführungen. Die Sonderregelung gesteht dem Anbieter eine dreimonatige Kündigungsfrist zu. Voraussetzungen sind, dass ein aktueller Telekom-Vertrag vorhanden ist oder ein Neuvertrag beantragt wurde. Die entsprechende Meldebescheinigung muss dem Anbieter vorgelegt werden, einschließlich des Mietvertrages oder Kaufvertrages, wenn die Wohnung gekauft wurde. Die Vertragsdaten des zu kündigenden Vertrages müssen natürlich zeitnah mitgeteilt werden.

Was ist zu bedenken beim Umzug

Telefonanschluss ummelden Muster

Außer Telefonanschluss ummelden, gibt es noch einige andere Punkte, die zu berücksichtigen sind bei einem Umzug:

  • To-do-Liste schreiben,
  • Umzugsservice des Telefonanbieters bezüglich Kosten, Dauer oder sogar Kündigung überprüfen.
  • Verfügbarkeit überprüfen, wie bereits erläutert,
  • Tarifwechsel abchecken, gibt es am neuen Wohnort günstigere Tarife,
  • sich überzeugen, dass der alte Tarif in der neuen Wohnung alle möglichen Vorteile beinhaltet,
  • Umzug beauftragen.

Telefonanschluss ummelden Fazit

Telefonanschluss ummelden bedeutet, der vorhandene Telefonanschluss wird umgemeldet. Diese Leistung geschieht beim Umzug. Der Kunde muss allerdings dafür sorgen, dass er den Umzug frühzeitig dem Anbieter meldet. Normalerweise geht die Verbraucherzentrale von einem Monat aus. Wer seinen Umzug zu spät meldet, muss damit rechnen, eventuell bis zu drei Wochen ohne Telefonanschluss zu sein. Die Ummeldung wird von vielen Anbietern erleichtert, indem keine langen Briefe zu verfassen sind, sondern via Internet geht das Ummelden schnell. Entsprechende Formulare hat fast jeder Anbieter auf seiner Webseite, die ausgedruckt oder bei manchen Versorgern sogar im Online Verfahren ausgefüllt und gesendet werden können, eine Freude für die etwas bequemen Verbraucher. Im Zuge der Ummelde-Formalitäten sollte der Kunde gleich einen Verfügbarkeitscheck für die neue Wohnung durchführen, leicht gemacht per Online. An dieser Stelle könnte eine Tarifänderung für den Kunden Vorteile schaffen.

zum DSL Preisvergleich >>